Gesichtscreme selber machen – Gute Gründe

Gesichtscreme selber machen

GUTE GRÜNDE, FÜR DIE EIGENE GESICHTSCREME

Eine eigene Gesichtscreme herzustellen ist nicht schwer und Naturkosmetik erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Menschen werden wieder naturbewusster.

Allergien nehmen immer mehr zu, was durch chemische Zusätze, wie beispielsweise Konservierungsstoffe, ausgelöst werden kann.

Aber welche Creme soll ich verwenden?

Das Angebot der Kosmetikindustrie ist enorm. Steht man in der Drogerieabteilung vor den Regalen, wird man von dem massiven Angebot regelrecht erschlagen. Hier hat man die Qual der Wahl und jeder Anbieter verspricht einem goldene Berge.

Und überhaupt? Ist eigentlich überall wo „Natur“
oder „Bio“ draufsteht, auch nur Natur drin?

Leider ist dem nicht immer so. Schon ein geringer Anteil eines natürlichen Zusatzes, berechtigt die Aufschrift „Naturkosmetik“. Natürlich möchte ich hier nicht alle Naturkosmetik-Hersteller in einen „Topf“ werfen. Es gibt durchaus hochwertige Naturkosmetik, die diesen Namen auch verdient. Aber man sollte schon genau hinsehen.

Haben Sie mal die Haltbarkeit von „Naturkosmetik“ aus dem Handel geprüft? Oft sind diese Cremes jahrelang haltbar, sonst würden sie auch nicht vom Handel aufgenommen.

Aber wie bitte schön soll eine jahrelange Haltbarkeit möglich sein, wenn nicht mit chemischen Konservierungsstoffen nachgeholfen wird? Und gerade diese chemischen Konservierungsstoffe, wie beispielsweise Paraben, sind oft Auslöser von Hautallergien.

Was spricht für die Herstellung einer eigenen Gesichtscreme?

Unsere Haut verfügt über einen natürlichen Hautschutzmantel, auch Säureschutzmantel genannt. Dieser besteht u.a. aus Bakterien. „Gute“ wie „schlechte“ Bakterien. Die „guten“ Bakterien braucht unsere Haut, um eine natürliche Haut-Flora zu gewährleisten. Benutzen Sie nun ein Kosmetikprodukt, welches ein chemisches Konservierungsmittel enthält, so tötet dieses aber nicht nur die „schlechten“ Bakterien ab, sondern auch die „guten“. Dadurch wird die natürliche Haut-Flora gestört. Die Haut reagiert empfindlich, wird angreifbarer für Umwelteinflüsse und im schlimmsten Fall wird eine Allergie ausgelöst.

In meinem Buch * Kosmetik selber machen: Eigene Gesichtscreme herstellen für die trockene Haut werden zur Konservierung ausschließlich ätherische Öle verwendet. Ätherische Öle haben nicht nur eine sehr pflegende Wirkung auf die Haut, sie wirken auch antiseptisch (keimtötend).

Ich bin immer wieder begeistert von der Heilkraft der Natur. So haben z.B. die ätherischen Öle eine hohe Wirksamkeit, da sie bis tief in die Haut eindringen können.

Auch die verwendeten, hochwirksamen Pflanzenöle wie Weizenkeimöl, Avocadoöl, Mandelöl, Jojobaöl etc. haben die Fähigkeit, wirklich von der Haut aufgenommen zu werden. Was bei den oft verwendeten Paraffinölen in einer Creme aus dem Handel nicht immer der Fall ist. Diese bleiben meist auf der Haut liegen, so dass die Haut kaum mehr atmen kann.

Wenn Sie sich eine eigene Gesichtscreme herstellen möchte, habe ich Ihnen eine Empfehlungsliste für Zubehör und Rohstoffe erstellt: Zubehör und Rohstoffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*